Das Fieber kommt am Samstagabend

Wohnzimmer-Sendestudio von Willi Teuber
Auf Abstand: das Wohnzimmer-Sendestudio von Willi Teuber, seit einigen Wochen Macher von "willi.tv" Fotos: Rainer Schmidt
Wilhelm „Willi“ Teuber, Tontechniker, Disko-Pionier und Gartenfreund feiert seinen 65. Geburtstag und geht im Internet auf Sendung.

Er ist einer, der schnell reagieren kann. Und es auch muss: Besucher von Veranstaltungen des Bielefelder Kulturamts kennen Willi Teuber als den Mann im Hintergrund, der auch mal von seinem Platz hinter den Reglern aufspringt und zur Bühne sprintet, sollte es dort ein technisches Problem geben. Als im Sommer vor vier Jahren die Paulusstraße vor seiner Haustür in eine Großbaustelle verwandelt war, nutzte der Tontechniker die verkehrsberuhigte Situation und organisierte in Eigenregie ein Straßenfest. Zu feiern gab es die erstmalige Verschönerung des recht nüchtern bepflanzten Kirchplatzes mit selbst gezogenen Sonnenblumen. Obwohl seine Kirche am Abend als Projektionsfläche für psychedelische Lichtmalereien herhalten musste, unterstützte Pfarrer Michael Sturm die Idee. Der Hausherr dagegen trug ein frisch gedrucktes T-Shirt: „Unordnungsamt“. Ein sarkastischer Seitenhieb auf eine Behörde, die ihn mit immer neuen Auflagen auf Trab gehalten hatte.

Echte und gefälschte Pflanzen

Als sich dann das Leben vor zwei Monaten in die Wohnstuben und vor die Bildschirme verlagerte, erfüllte sich Teuber den Traum eines eigenen Senders. Ein Freund half ihn, im Internet einen Streamingkanal mit dem kurz bündigen Namen „willi.tv“ zu installieren. In den 80er Jahren wäre Willi beinahe zum Pionier des Lokalrundfunks geworden, hatte bereits sendernahe Studioräume im Lippischen gemietet, doch vorerst blieb es beim Platten auflegen und Ausstatten von Diskotheken. Neben Beschallung und Lichtanlagen fanden damals sogar künstliche Pflanzen reißenden Absatz.

Sein Experimentierfeld war neben seiner Lehrlingszeit ab 1973 die Bielefelder Underground-Diskothek „Badewanne“ in der Teichstraße, der eine Straße weiter unten ein Veranstaltungstechnik-Laden angeschlossen war. „Jedes mal, wenn ein neues Gerät rauskam, hatten wir es am nächsten Abend bereits an der Tanzfläche im Betrieb“, erinnert sich Willi an die besonders technikverliebte Discowelle, nachdem „Saturday Night Fever“ in die Kinos gekommen war.
Auch heute feiert eine vielköpfige Fangemeinde bei regelmäßigen Revival-Partys nostalgisch den Ort und die zeitgenössische Musik: „Birth Control“, „Chic“, die Alex Harvey Band, Deep Purple…
Diese Musik und Einblicke in vergangene Events, welche Kennern des heutigen Stands der Veranstaltungsstätten bereits „retro“ erscheinen, sind auch Hauptbestandteil der zurzeit drei wöchentlichen Ausstrahlungen auf willi.tv. Daneben moderiert Willi Teuber aus seinem bunt beleuchteten Wohnzimmer, sendet Grußbotschaften seiner Weggefährten und macht sein Archiv von Reisevideos öffentlich.

Tschechen in der Diaspora

Dabei begegnet einem oft eine fremde Sprache, besonders, wenn das Reiseziel eine Eishockey-Weltmeisterschaft war. Willi wuchs in der Tschechoslowakei nahe zur polnischen Grenze auf, 1966 siedelte die schlesische Familie in den Westen über. Nach wie vor ist in Tschechien Eishockey ein Nationalsport mit vielen Anhängern, die bei den Meisterschaften den Kontakt mit der Diaspora pflegen. Einen Gedanken, den der Wahlbielefelder auch mit der Gründung des „Cesky Klub Bielefeld“ aufgriff, der sich mit einem guten Dutzend Mitgliedern im Restaurant „L’arabesque“ oder auf gemeinsamen Ausflügen trifft, sich über Literatur, Musik und Küche der Heimat austauscht.

Dokumentation der 1980 abgerissenen Disko "Badewanne"
Vor dem Bau der Stadtautobahn: ein Szenetreff an der Bielefelder Teichstraße

Zu seinem 65. Geburtstag hatte der Techniker eigentlich vor, die „Badewanne“ im „Movie Liveclub“ erneut aufleben zu lassen, dabei auch dem letzten Sommer der vor 40 Jahren abgerissenen Diskothek zu gedenken. Während er nun an diesem Samstag, dem 13.06. mit handverlesenen Gästen im Vorgarten feiert, wird der damalige DJ Eliseo sendeplangemäß aus dem Wohnzimmer-Studio für den dazugehörigen „Badewannen-Sound“ sorgen, übers Netz diesmal sogar weltweit.

Autor*in: Rainer Schmidt

"Wenn man sich schon Illusionen macht, dann aber auch richtig. Es muss stimmen, wenns auch nur von kurzer Dauer ist." – Django Universaldilletant, Meister der Verdrängnis, distanzierter Beobachter. Versucht, coronafrei zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.